Basic Mandarin Kurs - Pinyin
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen
Deutsch English

Pinyin

Pinyin ist die am häufigsten verwendete und von der Chinesischen Regierung unterstützte Form Chinesisch mit Hilfe von Buchstaben darzustellen.

Töne

Töne in Pinyin werden wie folgt dargestellt:

ma

Das letzte "ma" representiert den "stillen" Ton indem das Wort ganz normal geschrieben wird. Bei diesen Wörtern muss man sich bei der Aussprache nicht um Töne kümmern.

Anlaute und Auslaute

Jedes Chinesische Schriftzeichen representiert zumindest 1 Silbe. Silbe steht dabei für die Art und Weise wie ein Schriftzeichen betont und ausgesprochen wird und besteht in der Regel aus einem Anlaut und einem Auslaut.

Die Betonung auf diese Art zu lernen kann für einige hilfreich sein, für andere ist es jedoch nicht. Sollten Sie zu letzteren gehören können Sie dieses Kapitel guten Gewissens ignorieren, da es zum Erlernen von Chinesisch nicht wirklich notwendig ist über Anlaute und Auslaute genau bescheidzuwissen.

Anlaute

Anlaute sind der erste Teil jeder Silbe. Folgende Anlaute werden verwendet:

b, c, d, f, g, h, j, k, l, m, n, p, q, r, s, t, x und z sowie as ch, zh und sh

Weiters werden auch y und w verwendet. Sie werden jedoch nicht als "echte" Anlaute gewertet. Mehr Informationen finden Sie auf Wikipedia (Englisch).

Auslaute

Anlaute sind der Anfang einer Silbe, Auslaute dadur logischerweise das Ende. In Mandarin werden folgende Auslaute verwendet:

a, ao, ai, an, ang, o, ou, ong, u, ü, ua, uai, uan, uang, ue, üe, un, uo, ui, e, er, ei, en, eng, i, ia, iao, iu, ie, ian, in, iang, ing und iong

Mit Ausnahme einiger Silben die keine Anlaute haben, sind alle Silben die in Mandarin verwendet werden Kombinationen aus diesen Anlauten und Auslauten. Alle Kombinationen mit Vertonung finden Sie im Pronounciation Tool. Mehr Informationen gibt es auch auf Wikipedia (Englisch).

Potentielle Schwierigkeiten

Folgende Themen und Bereiche sorgen häufig für Probleme:

U - Ü

Ü wird wie im Deutschen ausgesprochen und sollte daher kein großes Problem darstellen. Ein Problem ist jedoch, dass die Macher von Pinyin aus welchem Grund auch immer nicht jedes mal ein Ü anstatt eines U verwenden wenn es als Ü ausgesprochen wird. Das ist immer hinter j, q, x und y der Fall, was zu dem Problem führt, dass das Ü bei lü and xu unterschiedlich geschrieben jedoch gleich ausgesprochen wird.


Man kann das jetzt nicht mehr ändern, weshalb es wichtig ist sich j, q, x und y genau einzuprägen und zu wissen, dass ein U hinter diesen Buchstaben immer als Ü ausgesprochen wird (gleiches gilt für ue und üe).

lüè
xuè


Q - J - X

Die drei Laute zu unterscheiden ist für viele nicht einfach. Hier ein direkter Vergleich:



Z - C - S

Genau wie im Punkt oben sind auch diese drei Laute nich einfach zu unterscheiden, einfach anhören und entscheiden ob das für Sie zutrifft:



ZH - CH - SH

Und schlussendlich die letzten drei Laute die Probleme verursachen könnten da sie sehr ähnlich klingen:

zhī
chī
shī


Schreibregeln

Für das Schreiben von Pinyin gibt es Regeln die festlegen, über welchem Buchstaben die Töne gekennzeichnet werden, wann ein Wort groß geschrieben wird, etc. Da das für das Erlernen von Chinesisch jedoch nicht wirklich wichtig ist, wird es hier nicht näher behandelt, nähere Informationen finden Sie auf Wikipedia.

Pinyin am Computer

Sollten Sie am Computer Pinyin schreiben wollen, empfielt sich ein Blick auf den Pinyin Editor. Mit dessen Hilfe ist es möglich, Wörter ganz einfach mit den nötigen Tönen zu versehen.