Basic Mandarin Kurs - Schriftzeichen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen
Deutsch English

Schriftzeichen

Neben den Tönen sind Schriftzeichen mit Sicherheit das schwierigste wenn man Chinesisch lernt. Die gute Nachricht ist jedoch, dass es machbar ist. Zuerst zu den Basics:

Vereinfacht vs. Traditionell

Zwischen 1956 und 1977 wurden Schriftzeichen in Kontinentalchina mehrfach reformiert. Während Hong Kong, Makao und Taiwan weiterhin die traditionellen Zeichen verwenden, finden am Chinesischen Festland und in Singapur die vereinfachten Schriftzeichen anwendung.

Vereinfacht bedeutet dabei weniger Striche pro Zeichen was ein schnelleres Schreiben ermöglicht. Das Schriftzeichen für Gehirn sieht in seiner traditionellen Form zum Beispiel so 腦 aus, währen die vereinfachte Form so 脑 gschrieben wird. Die in der Mandarin-Sektion auf Wohok.com verwendeten Schriftzeichen sind allesamt vereinfacht.

Radikale

Radikale sind die Bausteine von Schriftzeichen. Offiziell gibt es 214 Radikale, manchmal werden jedoch bis zu 227 verwendet. Beim Verwenden Chinesischer Wörterbucher sind Radikale besonders wichtig. Jedes Schriftzeichen gehört zu einem Radikal, folglich verwenden die Wörterbücher Radikale und die Anzahl der Striche um die Wörter zu ordnen. Viele Wörterbücher für Ausländer verwenden jedoch Pinyin und die vertraute alphabetische Ordnung, man gewöhnt sich jedoch auch relativ schnell an Radikale und weiß schon nach kurzer Zeit intuitiv wie man ein bestimmtes Schriftzeichen findet. Mehr zu Radikalen gibt es auf Wikipedia.

Schriftzeichen Schreiben

Für das Schreiben von Schriftzeichen ist anfangs vor allem das Erlernen der Regeln bezüglich Strichreihenfolge wichtig, und danach gilt eigentlich nur eines: üben, üben, üben...

Striche

Striche stehen für die einzelnen Linien und Punkte aus denen Schriftzeichen zusammengesetzt sind. Es gibt verschiedene Systeme um diese Striche zu klassifizieren, was oft zu einer unterschiedlichen Anzahl von Strichen führt.

Arten der Striche in der chinesischen Schrift
Quelle: en.wikipedia.org


Dieses Bild beschreibt sehr gut was unter Strichen gemeint ist. Auch hier gilt es nicht wirklich viel über das Konzept zu lernen. Durch das Verwenden eines Wörterbuchs bekommt man sehr schnell ein gutes Gefühl für die Anzahl der Striche eines Schriftzeichens. Viel wichtiger jedoch ist die Reihenfolge in der die Striche geschrieben werden:

Strichabfolge

Unter Strichreihenfolge versteht man Regeln die festlegen, welcher Strich zuerst, als zweites, etc. geschrieben wird. Es gibt auch hier unterschiedliche Ansätze, der hier beschriebene Ansatz ist jener, der auch am Chinesischen Festland verwendet wird.

Es gibt 3 Gründe warum das Erlernen der Abfolge gleich zu Beginn sehr wichtig ist: Zum einen können Chinesen genau erkennen ob Schriftzeichen mit der richtigen Abfolge geschrieben wurden oder nicht, zum anderen - auch wenn viele es am Anfang nicht wahrhaben wollen - ist das befolgen der Regeln auch gleichzeitig der schnellste Weg Schriftzeichen zu schreiben. Und schlussendlich wird ab einem gewissen Level meist eine korekte Schreibreihenfolge vorausgesetzt, und gewohnte Bewegungsabläufe an diesem Punkt zu verändern ist sehr schwer. Nichtsdestotrotz sollte Perfektion in diesem Punkt dem schnellen Lernfortschritt nicht im Weg stehen. Viel Chinesen befolgen die Regeln auch nicht zu 100%, einige kleine Flaws sind kein Problem.

Die 9 Regeln gereiht nach Wichtigkeit sind:
1. Von oben nach unten, von links nach rechts
Strichabfolge chinesischer Schriftzeichen - Von oben nach unten, von links nach rechts Das ist die grundlegendste und auch wichtigste Regel. Bis auf einige Ausnahmen (siehe unten) ist diese Regel immer gültig. Sie tritt auch bei komplizierteren Schriftzeichen in Kraft. Beim Schreiben von 想, zum Beispiel, wird 木 zuerst geschrieben, gefolgt von 目 und am Ende 心.

2. Horizontal vor vertikal
Strichabfolge chinesischer Schriftzeichen - Horizontal vor vertikal Wenn sich Striche kreuzen, wird der horizontale vor dem vertikalen Strich geschrieben.

3. Durchgehender Strich zuletzt
Strichabfolge chinesischer Schriftzeichen - Durchgehender Strich zuletzt Striche die durch das gesamte Zeichen verlaufen, egal ob vertikal (沸) oder horizontal (母), werden als letztes geschrieben.

4. Rechts-links Diagonale vor links-rechts Diagonale
Strichabfolge chinesischer Schriftzeichen - Rechts-links Diagonale vor links-rechts Diagonale Wie im Bild zu sehen ist werden rechts-nach-links Diagonalen vor links-nach-rechts Diagonalen geschrieben.

5. Bei vertikal-symmetrischen Zeichen die Mitte zuerst
Strichabfolge chinesischer Schriftzeichen - Bei vertikal-symmetrischen Zeichen die Mitte zuerst Bei vertikal-symmetrischen Zeichen wird der zentrale Strich zuerst geschrieben.

6. Außen vor innen
Strichabfolge chinesischer Schriftzeichen - Außen vor innen Normalerweise wird der äußere Teil vor dem inneren geschrieben, wie etwa bei 同 oder 月.

7. Linke Vertikale der Außenseite zuerst
Strichabfolge chinesischer Schriftzeichen - Linke Vertikale der Außenseite zuerst Diese Regel versteht sich eigentlich von selbst: Der linke, vertikale Strich des äußeren Teils des Schriftzeichens wird zuerst geschrieben.

8. Untere Außenseite zuletzt
Strichabfolge chinesischer Schriftzeichen - Untere Außenseite zuletzt Bei Schriftzeichen wie 道, 建 oder 凶 wird der äußere Teil zuletzt geschrieben.

9. Punkte und unwichtige Striche zuletzt
Strichabfolge chinesischer Schriftzeichen - Punkte und unwichtige Striche zuletzt Punkte und unwichtigere Striche werden zuletzt geschrieben.

Quelle der Grafiken: en.wikipedia.org

Zeichensetzung

Bei der Zeichensetzung sind viele Bereiche ähnlich wie im Deutschen, einige jedoch nicht. Drei Punkte sind dabei besonders wichtig:

Zuerst muss gesagt werden, dass zwischen Wörtern im Chinesischen kein Abstand geschrieben wird. Das sorgt vor allem beim Lesen für Probleme (siehe nächstes Kapitel).

Zweitens wird der Punkt im Chinesischen als "。" geschrieben. Komma, Fragezeichen, etc. sind jedoch mehr oder weniger gleich wie im Deutschen.

Abschließen muss noch auf die Hochkomma hingewiesen werden, die, wie im Englischen, beide hoch geschrieben werden.

Auf Wikipedia gibt es auch dazu mehr.

Schriftzeichen Lesen

Schriftzeichen zu lesen ist ähnlich schwer wie sie zu schreiben und es gibt wahrscheinlich nur einen Weg es zu lernen, üben, üben, üben...

Das erste Problem ist das nichtvorhandene Leerzeichen zwischen Wörtern. Das ist vor allem ein großes Problem für Anfänger, je länger man Chinesisch lernt desto mehr gewöhnt man sich jedoch daran. Wörter im Chinesischen bestehen normalerweise aus 1-4 Schriftzeichen, die meisten Wörter in einem Satz zu kennen ist dadurch vor allem am Beginn relativ wichtig.

Ein weiteres Problem, vor allem wenn es darum geht, etwas vorzulesen, ist, dass einige Schriftzeichen wie 行 oder 得 mehrere Formen der Aussprache haben. Wenn man Texte für sich liest, führt dies zu weniger Schwierigkeiten.

Wie bereits erwähnt ist Übung der beste (und vl. einzige) Weg um sich im Lesen zu verbessern. Vor allem am Anfang ist dabei das Lernen von Vokabeln sehr wichtig, Flashcards können dabei sehr hilfreich sein. Auf lange Sicht wirkt sich Lesen nicht nur positiv auf die Lesegeschwindigkeit aus, sondern kann auch Sprachgefühl, Grammatik, Vokabular und vielleicht sogar Hörverständnis positiv beeinflussen.

Abschließende Tips

Beim Schreiben ist es wichtig die Regeln bezüglich Strichreihenfolge von Beginn an zu befolgen und natürlich regelmäßig zu üben. Ähnliches gilt für das Lesen. Flashcards können gerade am Anfang sehr hilfreich sein, auch weil sie zu täglichem Üben führen. Das Deutsch - Chinesisch Deck ist dabei sehr gut geeignet um das Schreiben zu üben.

Beim Lesen dreht sich ebenfalls viel um das Wort "üben". Vor allem am Beginn sollte man jedoch nicht zu schwere Artikel lesen. Dafür gibt es Bücher mit einer limitiereten Anzahl von Vokabel, oder man verwendet einfach das Übungsmaterial der HSK Tests.